Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr italianoenglishdeutschfrançaisespañol češtinadanskελληνικάeesti keelsuomimagyarlietuviu kalbalatviešu valodamaltinederlandspolskiportuguêsslovenčinaslovenščinasvenskaromânăбългарски 日本語 (japanese)русский язык简体中文 (chinese)
Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr Homepage  Über uns  Magazine  Kontaktadressen  druckbereich  links  stl   
  rss feed und gadgets  Sitemap  Suche   
SchriftgrößeStandardschriftKleine SchriftMittlere Schrift
Zu my.pugliaimperiale.com hinzufügen ZU MY.PUGLIAIMPERIALE.COM HINZUFÜGEN
Was unternehmen Reise organisieren Multimedia
Die Geschichte
Das Gebiet
Die Städte
Kunst- und Geschichtsschätze
Reiserouten
Auf den Spuren Friedrichs II. von Hohenstaufen
Auf der Entdeckungsreise des mysteriösen Volkes der Hypogäen
Route der Gaumenfreuden entlang der Wein- und Ölstraße
Land großer Schlachten: Hannibal und das Kaiserliche Rom
Schätze aus dem Meer und Unterwasserarchäologie im kaiserlichen Apulien
Die prähistorische Archäologie der Landschaft
Meer, Salzwerke und Feuchtgebiete
Die Murge
Mit dem Zug auf archäologischer Entdeckungsreise durch das Valle d'Ofanto
 
   
Sie sind hier: Home > Wohin reisen > Reiserouten > Route der Gaumenfreuden entlang der Wein- und Ölstraße
Druckbare VersionDruckbare Version Route der Gaumenfreuden entlang der Wein- und Ölstraße
Per E-Mail sendenPer E-Mail senden
Önogastronomische Reiseroute Önogastronomische Reiseroute
Route der Gaumenfreuden entlang der Wein- und Ölstraße
Das Gebiet des Puglia Imperiale ist unwiderruflich durch Friedrich II. geprägt, der wertvolle und emblematische Spuren hinterließ, die man in den Monumenten wieder findet und die in den Traditionen und der volkstümlichen Folklore wiederaufleben. Wein und Öl sind mit diesem Land fest verbunden und verfestigen die enge Beziehung zum Kaiser, der von den endlosen Räumen und Düften dieser üppigen Naturlandschaften verzaubert war. Wer hierher kommt entdeckt Köstlichkeiten und Traditionen neu:  eine Welt aus Unverfälschtheit und Vorliebe für das gesunde Essen, die auf önogastronomischen Traditionen basiert und von Generation zu Generation weitergegeben wird. 
Entlang dem Tratturo regio (königliche Trift) durch das Gebiet der Oberen Murge wechseln sich Felder und Olivenhaine mit Weinstöcken ab, die die Hänge und Terrassen bewachsen. Darüber beherrschen Steppen, Weiden und Saatfelder die Sumpfländer mit ihren Dolinen und Karsten – die typisch für den Nationalpark Alta Murgia, dem ersten ländlichen Park Italiens, sind. Auf den Längstrassen entlang den Pfaden der Transhumans stößt man leicht auf Bauernhöfe und ländliche Siedlungen mit antiken Weinkellern, Ölmühlen und abgeschlossenen Feldern, wo sich Weinreben mit jahrhundertealten Olivenhainen, mit Gräserkulturen und Mandelbäumen abwechseln. Die geschichtsträchtige Landschaft, die Weinreben und Olivenhaine sind lebendige Denkmäler, während das sonnenreiche Land in intensiven Farben erstrahlt.
Der Weg von der Murge zum Meer ist kurz. Der Betrachter wird von den abwechslungsreichen Landschaften verzaubert, die so unterschiedlich und durch die Geschichte doch so eng miteinander verbunden sind. Unsere Tour beginnt in Andria, der „Stadt des Öles“ und Aushängeschild des Gebiets als führende Stadt in der Produktion von Olivenöl Extravergine. Zwischen den grünen Flächen aus Olivenbäumen und Weinstöcken, entlang der Straße des DOP Olivenöls Castel del Monte, ist es ein Muss, an einer Olivenmühle eine Pause einzulegen und unser „grünes Gold“ zu kosten, das den Geschmack der klassischen Bruschetta (getoastete Brotscheibe) verfeinert.
Andria, Stadt „fidelis“, wie die Inschrift auf dem Tor S. Andrea bezeugt, ist wegen ihres historischen Kulturgutes eine Besichtigung wert. Sie rühmt sich auch einer jahrhundertealten Süßwarentradition, die durch ein Museo del confetto (Pralinenmuseum), dem einzigen dieser Art in ganz Süditalien, nachgewiesen wird. Weiterfahrend stößt man auf Montegrosso, einer antiken ländlichen Siedlung. Hier entdeckt man die Freude an der Ruhe wieder und kann die natürlichen Rhythmen eines ländlichen Zentrums sowie die typisch lokale Küche genießen. Im Herzen des Nationalparks der Alta Murgia erreicht man Minervino Murge. Diese kleine geschichtsreiche und zauberhafte Ortschaft wird wegen ihrer dominierenden Lage als “Balkon von Apulien" bezeichnet. Der älteste Teil des Dorfes – als Scesciola bekannt – ist ein faszinierendes Labyrinth aus gewundenen Gassen, kleinen Bögen und Steintreppen, die zur antiken staufischen Normannenburg führen. In ihren Innenräume, die wahrscheinlich dem Ritter Bayard gehörten, befindet sich die archäologische Ausstellung "Quando l'Ofanto era color dell'ambra" (Als der Fluss Ofanto bernsteinfarben war). Bayard ist auch das berühmt Minervinobrot gewidmet, dem typischen Kuchen aus getrockneten Feigen, Rosinen, Mandeln, Orangenessenz und Vincotto.
Die önogastronomische Tradition offenbart ein beneidenswertes Gut an Köstlichkeiten und Bräuchen, die, wie in einer Erzählung, in der erhabenen Kunst des Gastmahles der lokalen Restaurants wieder aufleben.
Im Herbst zieht der Kräuterseitling in die Küche ein. Dieses Spitzenprodukt der Oberen Murge zwischen Minervino und Spinazzola war bereits den antiken Römern ein bekanntes und beliebtes Lebensmittel, wurde von anderen hingegen für einen Aus
 
  EMPFOHLENE ZEIT:  
  3 Tage  
  SCHWIERIGKEITSGRAD:  
  Niedriger SchwierigkeitsgradNiedriger SchwierigkeitsgradNiedriger SchwierigkeitsgradNiedriger SchwierigkeitsgradNiedriger Schwierigkeitsgrad  
Auf dieser Reiseroute zu besichtigen:
Kathedrale  Trani
Castel del Monte Andria
Kirche und Gotte San Michele Minervino Murge
Kathedrale Santa Maria Assunta Andria
Archäologiemuseum Minervino Murge
Alter Ortskern "Scesciola" Minervino Murge
Der alte ortskern Spinazzola
Die Mutterkirke San Pietro Apostolo Spinazzola
Das “Museo del confetto” – Konfekt -Museum Andria
Typische Erzeugnisse:
DOC Moscato di Trani
Der DOC Castel del Monte
   
 
Agenzia per l'Occupazione e lo Sviluppo dell'area Nord Barese Ofantina - s.c.a r.l.
Partita Iva 05215080721
Puglia Imperiale – Sede: Corso Cavour, 23 - Corato (BA) Italy
Tel. 080.4031933 - Fax 080.4032430
Europäische Union Wirtschafts- und Finanzministerium Amt für Beschäftigung und Entwicklung des Gebiets Bari Nord / Ofantina Region Apulien Staatliches italienisches Fremdenverkehrsamt Homepage
 
Credits
Verwendete Ausdrücke
Privacy Policy