Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr italianoenglishdeutschfrançaisespañol češtinadanskελληνικάeesti keelsuomimagyarlietuviu kalbalatviešu valodamaltinederlandspolskiportuguêsslovenčinaslovenščinasvenskaromânăбългарски 日本語 (japanese)русский язык简体中文 (chinese)
Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr Homepage  Über uns  Magazine  Kontaktadressen  druckbereich  links  stl   
  rss feed und gadgets  Sitemap  Suche   
SchriftgrößeStandardschriftKleine SchriftMittlere Schrift
Zu my.pugliaimperiale.com hinzufügen ZU MY.PUGLIAIMPERIALE.COM HINZUFÜGEN
Was unternehmen Reise organisieren Multimedia
Die Geschichte
Das Gebiet
Die Städte
Kunst- und Geschichtsschätze
Reiserouten
Auf den Spuren Friedrichs II. von Hohenstaufen
Auf der Entdeckungsreise des mysteriösen Volkes der Hypogäen
Route der Gaumenfreuden entlang der Wein- und Ölstraße
Land großer Schlachten: Hannibal und das Kaiserliche Rom
Schätze aus dem Meer und Unterwasserarchäologie im kaiserlichen Apulien
Die prähistorische Archäologie der Landschaft
Meer, Salzwerke und Feuchtgebiete
Die Murge
Mit dem Zug auf archäologischer Entdeckungsreise durch das Valle d'Ofanto
 
   
Sie sind hier: Home > Wohin reisen > Reiserouten > Die Murge
Druckbare VersionDruckbare Version Die Murge
Per E-Mail sendenPer E-Mail senden
Naturwissenschaftliche Reiseroute Naturwissenschaftliche Reiseroute
Die Murge
Murge, das „Steinmeer“. Ein Gebiet, in dem der unendliche Raum sowohl den großen Reichtum als auch eine Obsession darstellt. Die Murge sind allerdings nur für diejenigen eine Wüste, die die unglaubliche Varietät ihrer Lebensformen nicht kennen. An ihrem Himmel können Raubvögel beobachtet werden, die in Erwartung auf eine Beute (kleine Schlangen, Nager und Grillen) Schleifen fliegen. Auf den weiten Flächen – grün im Winter und ockerfarben im Sommer - blühen Dutzende von Pflanzenarten mit bunten Blütenständen.
Das Karstengebiet dieser Landschaft öffnet sich dann plötzlich in den Dolinen, wie die in der Umgebung von Andria, die Gurgo genannt werden. In diesen Schluchten haben sich Grotten gebildet, die oft von den Menschen in der Urgeschichte bewohnt waren.
Die Murge waren ursprünglich von Eichenwäldern bedeckt, von denen es heute nur noch kleine, kostbare Überbleibsel, wie den von Corato und den Wald von Acquatetta in der Nähe Minervinos gibt. Vom Laubwerk der Bäume geschützt kann man hier Früchte und Beeren suchen. Die Gemeinden von Spinazzola, Minervino, Corato und Andria gehören zum Nationalpark Alta Murgia, dem ersten ländlichen Park Italiens. Hier können Gebiete mit Landschaften bewundert werden, die  einen unendlichen Horizont aufweisen, sowie karge Höhen, wilde Sumpffurchen und kleine Canons. Ein beeindruckender Anblick ist Rocca del Garagnone (in der Nähe von Spinazzola). 
Die antike Friedrichsburg auf dem Gipfel ist mittlerweile zu einer Ruine verkommen. Sie gibt dem Hügel aber ein besonderes Aussehen und wirkt wie das Bild einer „Steinkathedrale“ wie z.B. die von Monument Valley. Selbstverständlich ist es fast unmöglich durch diese Ortschaften zu fahren, ohne nicht die weiße Burg von Castel del Monte zu erblicken. Diese Burg, perfekt und mysteriös, ist von einer Spirale aus Pinien umgeben, die sich über den gesamten Hügel hochranken. Es handelt sich um das Meisterstück Friedrich II. Von ihren Fenstern aus kann man die Landschaft bis hin zum Gargano überblicken. Wer über die Pfade der Murge schlendert, wie es die Naturliebhaberin Jennyfer Ann Walter zu tun pflegte, die uns ein dickes und poetisches Tagebuch „Diary of the Murgia hills“ hinterließ (in Italien veröffentlicht von Adda, Bari) ist es noch möglich, Rinder- und Schafherden zu treffen, auf Pferdeliebhaber zu stoßen und Molkereiprodukte direkt vom Bauern zu kaufen, die auf den zahlreichen Höfen und in den landwirtschaftlichen Zentren angeboten werden.
 

 
  EMPFOHLENE ZEIT:  
  2 Tage  
  SCHWIERIGKEITSGRAD:  
  Mittlerer SchwierigkeitsgradMittlerer SchwierigkeitsgradMittlerer SchwierigkeitsgradMittlerer SchwierigkeitsgradMittlerer Schwierigkeitsgrad  
Auf dieser Reiseroute zu besichtigen:
Castel del Monte Andria
Kirche und Gotte San Michele Minervino Murge
Nekropole von San Magno Corato
Rocca del Garagnone Spinazzola
Zu besichtigende Städte:
Andria
Corato
Minervino Murge
Spinazzola
   
 
Agenzia per l'Occupazione e lo Sviluppo dell'area Nord Barese Ofantina - s.c.a r.l.
Partita Iva 05215080721
Puglia Imperiale – Sede: Corso Cavour, 23 - Corato (BA) Italy
Tel. 080.4031933 - Fax 080.4032430
Europäische Union Wirtschafts- und Finanzministerium Amt für Beschäftigung und Entwicklung des Gebiets Bari Nord / Ofantina Region Apulien Staatliches italienisches Fremdenverkehrsamt Homepage
 
Credits
Verwendete Ausdrücke
Privacy Policy