Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr italianoenglishdeutschfrançaisespañol češtinadanskελληνικάeesti keelsuomimagyarlietuviu kalbalatviešu valodamaltinederlandspolskiportuguêsslovenčinaslovenščinasvenskaromânăбългарски 日本語 (japanese)русский язык简体中文 (chinese)
Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr Homepage  Über uns  Magazine  Kontaktadressen  druckbereich  links  stl   
  rss feed und gadgets  Sitemap  Suche   
SchriftgrößeStandardschriftKleine SchriftMittlere Schrift
Zu my.pugliaimperiale.com hinzufügen ZU MY.PUGLIAIMPERIALE.COM HINZUFÜGEN
Was unternehmen Reise organisieren Multimedia
Die Geschichte
Das Gebiet
Die Städte
Kunst- und Geschichtsschätze
Schlösser
Kathedralen,Kirchen und Wallfahrtsorte
Denkmäler
Museen
Palazzi und historische Wohnsitze
Archäologische Standorte
Naturalistische Standorte
Ortschaften
Reiserouten
 
   
Sie sind hier: Home > Wohin reisen > Kunst- und Geschichtsschätze  > Kathedralen,Kirchen und Wallfahrtsorte  > Kirche und Heiligtum der Madonna del Sabato
Druckbare VersionDruckbare Version Kirche und Heiligtum der Madonna del Sabato Minervino Murge
Per E-Mail sendenPer E-Mail senden
KIRCHE UND HEILIGTUM DER MADONNA DEL SABATO MINERVINO MURGE
XVII Jahrhundert
 Kathedralen,Kirchen und Wallfahrtsorte
 Die Stadt   Sonstige Güter in der Stadt
strada comunale minervino lavello - Minervino Murge (Bat)
Tel.: 0883/694248
Web E-Mail
Diesen Ort auf der Karte ansehen
Die Kirche der Madonna del Sabato, der Schutzheiligen der Stadt, wurde gegen Mitte des 17. Jh. auf einer in den Tuff gehauenen Basilianergrotte errichtet, in der man an einer Wand eine Darstellung der heiligen Jungfrau mit Kind gefunden hatte, die sich heute auf dem Altar in der Krypta befindet.
Legenden berichten von der Auffindung dieses Werks: Laut der ersten Version lief ein Hund bei einem Jagdausflug des Fürsten Pignatelli, des damaligen Herrschers über die Stadt, in eine Öffnung im Boden, aus der er nicht mehr herauskam. Die Jagdgesellschaft hörte aber das Bellen des Hundes und begriff, dass es sich um eine Höhle handeln musste, in der dann die Wandmalerei gefunden wurde. Seitdem galt die Madonna del Sabato als Schutzheilige von Minervino Murge, während dies zuvor die in den Himmel aufgefahrene Maria war.
Jenseits jeder Legende wurde die Verehrung der Madonna del Sabato wahrscheinlich von im Winter hier herziehenden Hirten eingeführt. Dies ist deshalb denkbar, weil die Bewohner von Vastogirardi (bei Isernia) in der Madonna del Sabato das Bild ihrer Madonna delle Grazie wieder erkannt haben, eine Darstellung, die den Hirten aus dem Molise sehr lieb war und von diesen ihren jahreszeitlich bedingten Ortswechseln mitgeführt wurde.
Die erste Kapelle wurde hier im 17. Jh. auf Betreiben des Fürsten Marzio Pignatelli errichtet, dem Bruder Papst Innozenz XII. Dies lässt sich aus dem steinernen Familienwappen entnehmen, das sich auf dem Bogen zwischen den beiden Gebäudeteilen befindet.
Das Heiligtum wurde gegen Ende des 18. Jhs. mit dem endgültigen Ausbau des Teils über der Grotte fertig gestellt. Dieser ist in klassizistischem Stil gehalten und besteht aus einem mehr als 250 Quadratmeter großen Schiff, in dem wertvolle Bilder aufbewahrt werden. Das Heiligtum ist 1 km von der Stadt entfernt.
 
 
 
  EMPFOHLENE ZEIT:  
  30 Minuten   
  TAGE UND UHRZEITEN:  
Täglich geöffnet

Uhrzeiten der Gottesdienste

  EINTRITTSKARTE:  
Kostenlos



VORHANDENE DIENSTLEISTUNGEN:

Zutritt für Behinderte
Parkplatzbereich
Buchladen / Geschenkartikel
Kundenbereich
Unterrichtslabor
Besichtigungen mit Führung
   
 
Agenzia per l'Occupazione e lo Sviluppo dell'area Nord Barese Ofantina - s.c.a r.l.
Partita Iva 05215080721
Puglia Imperiale – Sede: Corso Cavour, 23 - Corato (BA) Italy
Tel. 080.4031933 - Fax 080.4032430
Europäische Union Wirtschafts- und Finanzministerium Amt für Beschäftigung und Entwicklung des Gebiets Bari Nord / Ofantina Region Apulien Staatliches italienisches Fremdenverkehrsamt Homepage
 
Credits
Verwendete Ausdrücke
Privacy Policy